15. Dezember 2013

Katzenpfoten tapsen durchs ganze Haus




Ich liebe meine Katze einfach. Sie ist so niedlich und man kann sie kuscheln und mit ihr spielen und sie ist einfach immer da. 
Iria ist jetzt ungefähr ein halbes Jahr alt (wir wissen ihr Geburtsdatum ja nicht genau) und wiegt nicht ganz 3 Kilo. Und sie ist sehr klein. Ich hab sie mal mit dem Lineal abgemessen (so gut es ging, sie hat es dauernd beißen wollen und noch dazu hab ich keine Ahnung, wie man die Größe einer Katze misst) und ihre Vorderpfoten sind vom Boden bis da wo sie in ihren Körper gehen 15 cm lang. 
Die Tierärztin hat gesagt, dass sie nicht mehr viel wachsen wird. Das ist so toll, sie wird immer mein Kuschelbaby bleiben und man kann sie so leicht hochheben. Und wenn sie auf meinem Schoß liegt und schläft, schlafen mir nicht die Beine ein. Mega Pluspunkt. 
Letztens war sie kastrieren. Das hat ihr gar nicht gefallen und danach ist sie total arm auf ihrer blauen Decke gelegen und hat mich einfach nur angeschaut. Sie isst nur sehr wenig und ihr Gang war am Anfang echt komisch. Jetzt ist das wieder normal und sie hüpft schon wieder bis zu meiner Taille hoch. Aber essen tut sie nach wie vor fast nichts. 

Ein typischer Iria-Tagesablauf würde so aussehen: 
08:00 - an meiner Tür kratzen und miauen. Katze hat Hunger
08:30 - ich quäle mich aus dem Bett (oder es macht jemand anderes) & Katze füttern
08:45 - Jalousien rauflassen. Egal wo sie ist, bei diesem Geräusch kommt Iria angeflitzt und springt vor der Terassentür auf und ab und dreht total durch. Danach kommen die Fenster im Wohnzimmer dran. Ich gehe langsam dahin, mit einem kleinen Stalker auf 4 Pfoten. Kaum ziehe ich einmal kurz an der Schnur an, starrt sie mich an und springt aufs Fensterbrett. Wie die Jalousien oben sind, setzt sie sich hin und schaut hinaus. Das macht sie sehr oft und sehr gerne
09:00 - ich gehe wieder schlafen
09:00 bis 10:30 - ich weiß nicht genau, was sie macht. spielen, faulenzen, aus dem Fenster starren und Vögel beobachten wahrscheinlich
11:00 - Fußbeißphase beginnt. Dauer: bis es dunkel wird und länger
13:00 - Als Katzenbesitzer kann man nicht normal essen. In der Früh Müsli geht gar nicht. Dauernd will sie etwas von der Milch haben und ziemlich am Anfang, wie sie echt noch ein Baby war, hat sie mir einmal die Schüssel auf dem Schoß ausgeleert. Mittags gibt es meistens Dinge, die man nicht erwarten würde, dass sie gerne essen würde. Aber egal was; sie hat schon Gulasch geschleckt, als ich nicht schnell genug den Teller hochheben konnte, einmal hat sie eine gekochte Karotte geklaut, als ich den Fernseher aufgedreht habe. Man darf sein Essen nicht aus den Augen lassen. Und am Schlimmsten ist Schinken. Da sperr ich sie mittlerweile immer ins Badezimmer, weil sie mir einmal ein ganzes Blatt vom Brot gefuttert hat. Es lag noch auf dem Brett in der Küche und ich hab einen Teller geholt und wie ich wieder bei meinem Brot war, war kein Schinken mehr drauf. 
13:30 - 16:00 - spielen, jeden ärgern, der ihr zu Nahe kommt, in alles beißen, was sich bewegt, die Wasserschüssel umschütten, vom rinnenden Wasserhahn trinken, gebürstet werden, kuscheln, Schwanz jagen ...
17:00 - Trockenfutter knuspern
18:00 - 19:30 - die verrückte Phase beginnt. Kampfmodus an
20:00 - Katzi wird schläfrig und kommt kuscheln. Meistens unten bei meinen Eltern oder manchmal zu mir. Oder sie chillt auf dem Ledersessel im Wohnzimmer
undefinierte Zeit, irgendwann am Abend halt - schlafen gehen. auf dem Wäschekorb oder in der frisch gewaschenen Wäsche. In der riesigen Amazon-Kiste oder auf der Couch unter den Kissen

Ich kann mich nicht beklagen. Es gibt zwar Momente, wo sie mir echt auf die Nerven geht. Vor allem, wenn sie kratzig wird. Aber dann ist sie einfach wieder nur süß und kuschelig. <3

 

Kommentare :

  1. das ist echt ne süße kleine Katze

    AntwortenLöschen
  2. Sehr niedlich.
    Allerdings bin ich kein Katzenfan, finde diese Tiere sehr hinterlistig.

    http://fraulein-malu.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Also wenn unsere Katze auf Tische oder andere Möbelstücke wo Essen für Menschen drauf steht klettert kriegt sie ane mit und so ca. nach dem 5. Mal hat sies dann kapiert^^

    AntwortenLöschen